Ein Südtiroler Steinbruch mit Tradition

Eingebettet im Porphyrplateau, unweit vom Großen Montiggler See im Gemeindegebiet Eppan in Südtirol, blickt der Steinbruch auf eine 70jährige Geschichte zurück. Das Logo des Betriebes betont einerseits genau diese besondere Position der Abbaustätte am See und hebt andererseits die einzigartigen Farbnuancen - Grau, Rot, Violett, Gemasert - des Montiggler Porphyrs hervor.

Der Bauunternehmer Hannes Mathà übernahm 2007 die Führung des Betriebes und hat die Struktur schrittweise renoviert und den modernen Bedürfnissen angepasst. Im Steinbruch werden die Platten abgebaut und weiterverarbeitet, z. B. zu Mauersteinen, Pflaster, Randsteinen, Bodenplatten, usw.

Wurde der im Steinbruch abgebaute Porphyr aufgrund seiner hohen Qualität und Frostsicherheit anfänglich fast ausschließlich für die Gestaltung von Straßen und Dorfplätzen verwendet, wird er in letzter Zeit immer häufiger im Gartenbau eingesetzt. Auch in Wohnräumen setzt der Naturstein mit seinen warmen Farben unverkennbare Akzente.

Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität und Schönheit dieses Südtiroler Natursteines! Wir beraten Sie gerne!